Aprilia RSV Community

Aprilia RSV Community (http://www.apriliaforum.net/forums/index.php)
-   RSV1000R / Factory (http://www.apriliaforum.net/forums/forumdisplay.php?f=22)
-   -   Gabelölwechsel Öhlins (http://www.apriliaforum.net/forums/showthread.php?t=5466)

Mingemülle 14.01.2008 09:37

Gabelölwechsel Öhlins
 
Hallo Leute,

im Moment mache ich das Moped fertig für die Saison. Da das Serviceheft für die Öhlinsgabel einen Ölwechsel alle 10000 km vorschreibt, spiele ich mit dem Gedanken das selbst zu machen. Ausbau ist ja kein Akt, aber das Öffnen der Holme... wo sind die Knackpunkte, hat jemand Tipps für mich? Den anderen Thread habe ich schon gelesen.
Danke,
Ralph.

Michael 14.01.2008 21:06

Du brauchst das Spezialwerkzeug um die Stopfen zu lösen - das kostet bei Zupin über 50 €.
Der Rest ist einfach, Schraube lösen, Feder raus, Kolbenstange raus, Öl raus *bg*
Nach dem erneuten Befüllen immer schön pumpen damit die Luft rausgeht. Schwierig ist es nachher wieder die Federn einzubauen, dafür braucht man dann Spezielwerkzeug oder 4 - 5 Hände.

DoDo 14.01.2008 22:11

machen denn diesen welchsel auch die freundlichen händler alle ??

gruß Domi

Michael 14.01.2008 22:13

Zitat:
Zitat von DoDo
machen denn diesen welchsel auch die freundlichen händler alle ??

gruß Domi


Was meinst du genau?
- Bieten das alle Händler an?
- Machen die das auch wirklich bei der 10.000 km Inspektion?


Wie soll man das verallgemeinern?

*wirr*

@LEX HILL 14.01.2008 23:56

Zitat:
Zitat von Michael
Du brauchst das Spezialwerkzeug um die Stopfen zu lösen - das kostet bei Zupin über 50 €.
Der Rest ist einfach, Schraube lösen, Feder raus, Kolbenstange raus, Öl raus *bg*
Nach dem erneuten Befüllen immer schön pumpen damit die Luft rausgeht. Schwierig ist es nachher wieder die Federn einzubauen, dafür braucht man dann Spezielwerkzeug oder 4 - 5 Hände.


Hm ich verwende zum öffnen meines Gabelstopfens immer den verstellbaren Stirnlochschlüssel aus Radsportzeiten:



Ich habe ihn vor 25 Jahren für 5 Maak gekauft.
Heute kostet er doch glatt 12 eu *huch* :
Stirnlochschlüssel beim Brügelmann

Nur ganz so einfach wie oben beschrieben ist der Rest doch nicht.
Jedoch brauchst Du mit etwas geschickten Fingern (und evtl. einer weiteren helfenden Hand) kein weiteres Spezialwerkzeug mehr.

Wenn man sich bei Öhlins die Wartungsanleitung ruterlädt kommt man auch ganz gut zurecht.

Fazit:
Machbar aber beim erstem Mal noch viel Arbeit.
Inkl. Ein + Ausbau der Gabel habe ich (in aller Ruhe *bg* ) knapp 4 Stunden gebraucht....
Ach ja die Simmeringe hatte ich gleich mit gewechelt.

Mille - Greetings

@L€X

Mingemülle 14.02.2009 17:51

Hallo Leute,

ich möchte das Thema nochmal aufwärmen, da die Gabel jetzt sifft und ich die Simmeringe wechseln muß. Der Ölwechsel war damals kein problem, den gabelstopfen habe ich ohne Probleme mit einem schlüssel für die Trennscheiben einer Flex (leicht abgeschliffen) gelöst. Den Ausbau der Simmeringe stelle ich mir auch leicht vor, aber braucht man zum eintreiben der neuen Dichtungen unbedingt das Spezialwerkzeug, oder geht es ohne, bzw. mit einem Trick?

Ralph

Petzi 14.02.2009 18:09

Ich habe mir für 20,-€ die Eintreiber von Louis gekauft.
Es ist einfach besser wenn die Simmerringe gleichmäßig eingetrieben werden.
Und für 20,- € und eine gute Arbeitshilfe riskiere ich keine neuen Simmerringe.
Die Dinger sind zwar net soooo toll verarbeitet, aber es funzt sehr gut und schafft ein gutes Gefühl

twintreiber 14.02.2009 20:20

@ Ralph:

Du kannst, Gefühl vorausgesetzt, die neuen Simmerringe mit den alten als Werkzeug eintreiben.
Mit Fett montiert ist das kein Problem, haben @lex und ich bei meiner Gabel letztens gemacht. Tausch am besten die Staubkappen gleich mit, die kosten nicht die Welt. Zu zweit geht das recht gut vonstatten.

Gruß, Sascha

Mingemülle 19.02.2009 16:14

Danke Leute,
habe die Simmeringe gewechselt und dazu das besagte Gerät von Louis besorgt plus neue Staubkappen. War kein gößeres Problem, nur das aushebeln der alten Ringe muß mit sehr viel Ruhe und Geduld erfolgen, sonst vermackt man sich die schönen güldenen Rohre. Dazu die Rohrkante mit Gewebeklebeband gut abtapen und dünnes Holzplättchen unterlegen, gleichzeitig den Schraubenzieher zum hebeln nicht zu klein wählen. Habe den Ölstand jetzt 10mm höher, bin mal gespannt, ob ich das "erfahren" kann,

Alaaf ihr Jecken,

Ralph.

@LEX HILL 19.02.2009 23:35

Zitat:
Zitat von Mingemülle
Habe den Ölstand jetzt 10mm höher, bin mal gespannt, ob ich das "erfahren" kann,


Hallo Ralph,

Also hast Du Dein Luftpolster um 10mm verkleinert?
Das halte ich für recht mutig, ich habe das meine um 5mm reduziert und das war deutlich zu merken.

By the Way,
vielleicht ist das eine kleine Hilfe bei der "Berechnung" des Luftpolsters:




Mille - Greetings

@L€X

PS.
Ja ja Twintreiber.
Ich habe es doch noch gefunden.

Mingemülle 20.02.2009 15:03

Hi L€X
Ja genau, da ich ebenfalls bei der Internetrecherche über die von dir jetzt angehängte Datei gestolpert bin, habe ich beschlossen um ca. 10mm das Luftpolster zu verringern, das bedeutet pro holm ca. 12,5 ccm Öl mehr.
Da ich aber keine Rennstrecke fahre, denke ich gehe ich kein Risiko ein, da der maximale Effekt des kleineren Luftpolsters erst bei fast eingetauchter Front spürbar wird.
Ich werde mit Kabelbinder fahren, um zuschauen, wie tief ich überhaupt eintauche.
Macht auf jeden Fall tierisch Spaß ein bischen zu experimentieren!!

Ach so, Tip: Für Alle die die Simmerringe selber wechseln wollen: Die Holme schön warm machen, dann lassen sich die Ringe besser entfernen!

Ralph.

Michael 20.02.2009 16:06

10 mm weniger Luftpolster merkt man deutlich, ist aber bestimmt nicht zu viel.
Ich habe jetzt für die Rennstrecke 15 mm mehr drin.

Petzi 20.02.2009 16:35

Ich bin auch der Meinung, dass eine solche Verringerung des Luftpolsters für den Straßenbetrieb nicht wirklich förderlich ist.
Auf der Rennstrecke mag dies besser sein, aber dort habe ich auch, oder sollte haben, bessere oder gleichbleibende Straßenverhältnisse.
Wünsche dir, dass du nicht durch die Gegend hoppelst wie ich seinerzeit mit meiner Ypse, die es in einer Bodensenke auf die andere Fahrbahn versetzt hat *bg*

Mingemülle 20.02.2009 16:56

Da ich (leider!)nicht zu den begnadeten Fahrern gehöre die den Kammschen Kreis voll ausnutzen, werde ich keine Probleme kriegen.
Klartext: Ich habe meistens schon deutlich vor dem Scheitelpunkt einer Kurve die Geschwindigkeit eingenommen, die ich zum Durchfahren derselben brauche.
Ich wollte die Gabel aber ein bischen weniger progressiv und etwas härter haben.
Im direkten Vergleich zur Showa der Mille meines Kollegen (die zur Zeít bei mir steht)ist sie im übrigen immer noch butterweich und bei der Standardeinstellung des Handbuchs im Stehen kann ich die Öhlins deutlich mehr zusammenstauchen (ca1,5 cm), als die Showa.

Ralph.

Michael 20.02.2009 18:24

Zitat:
Zitat von Petzi
Ich bin auch der Meinung, dass eine solche Verringerung des Luftpolsters für den Straßenbetrieb nicht wirklich förderlich ist.
Auf der Rennstrecke mag dies besser sein, aber dort habe ich auch, oder sollte haben, bessere oder gleichbleibende Straßenverhältnisse.
Wünsche dir, dass du nicht durch die Gegend hoppelst wie ich seinerzeit mit meiner Ypse, die es in einer Bodensenke auf die andere Fahrbahn versetzt hat *bg*

das Luftpolster wirkt sich erst auf dem letzten Drittel des Federwegs richtig aus, also kann es auf der Straße nicht den Wahnsinns-Unterschied ausmachen.

Petzi 20.02.2009 20:24

Dann lag es wohl daran, dass ich das Luftpolster versehentlich um 30 mm verringert habe

kamikazze 05.01.2010 19:22

Hallo Leute!
Ist es denn wirklich nötig das Gabelöl schon nach 10000km zu wechseln? Oder ist das wieder Öhlinspolitik? Das kann doch nicht sein, das die Soße so schnell verbraucht wird :bawa:
Ich habe jetzt zwar erst kaum 8000km runter, und überlege ob ich zur Saisonbeginn dies machen muss...
Ach ja, noch ne Frage - verwendet Ihr das Orginalöl, also Öhlins 5W oder kann man ruhig auch eine andere Marke mit 5W nehmen (zB. Motul oder so)?

Krulle 05.01.2010 19:29

warte noch 8000 km, dann muss die gabel eh raus, weil die simmerringe undicht werden *bg*
die ölwechselinterwalle kannst du gut an den simmerringen dingfest machen.

kamikazze 05.01.2010 20:25

Zitat:
Zitat von Krulle
warte noch 8000 km, dann muss die gabel eh raus, weil die simmerringe undicht werden *bg*
die ölwechselinterwalle kannst du gut an den simmerringen dingfest machen.


ist ja alles schoen dicht.

Ach ja, noch ne Frage - verwendet Ihr das Orginalöl, also Öhlins 5W oder kann man ruhig auch eine andere Marke mit 5W nehmen (zB. Motul oder so)?

Mingemülle 05.01.2010 20:54

Kannste irgendein 5W Öl nehmen, ich habe damals von Motul oder Castrol genommen, was halt gerade greifbar war. Macht sicher keinen Schied unter. Würde an deiner Stelle auch warten bis du so 15 bis 20 tkm drauf hast, dann müssen die Simmerringe sicher gewechselt werden! Andererseits, wenn Du Langeweile hast, schadet es auch nicht das Öl früher zu wechseln, bei mir war nach 15 tkm ziemliche Brühe drin, solltest aber immer die Ringe mit wechseln, sonst hast Du bald doppelte Arbeit.
Tip:
1. Schön die Eloxierten Schrauben abkleben mit Malerkrepp
2. "Spezialschlüßel" für Gabelstopfen aus Schlüssel für Winkelschleifer selber anfertigen. Aussen paßt, innen müssen die beiden Dorne abgeschliffen werden.
3. Gabelstopfen noch im eingebauten Zustand lösen , NACHDEM die obere Gabelbrücke gelöst wurde, sonst klemmt es. So vermeidest Du Macken durch einen Schraubstock oder ähnliches.

Viel Spaß.

kamikazze 05.01.2010 22:13

Danke Mingemülle für die Antwort und den Tipp!*smds*
So werde ich den Motul Fork Oil Expert 5W nehmen und natürlich samt Simmeringe wechseln. Aber vorrausichtilich erst bei ca. 15tkm.

McDreamy 06.01.2010 14:30

Ich würde solange du zufrieden bist und alles dicht ist garnichts an der gabel machen. Ausser Stickstoff alle 6- 12 Monate im Dämpfer nachfüllen lassen. Das kostet nur 10 euro, und wirkt wunder!!!

Fals aber nicht zufrieden bist oder was undicht wird dann immer Gabel und Dämpfer überholen lassen. Würde gleich die Gelegenheit ergreifen und Gabel und Dämpfer zu einem Spezialisten wir GL-Suspension, HH-Hoffman, Zupin, Franzen Racing etc geben. Die optimieren dir das ganze dann auch noch, und machen vor allem nen guten Service. Danach wirst du dich wundern mit welcher leichtigkeit sich das Tempo zum Kurvenscheitel steigern lässt *bg*

Ein echter Tip von mir Axeman-Suspension. Der Typ hat meines Wissens schon für Honda HRC und den HH-Hoffman gearbeitet. Ausserdem hat er viel erfahrung aus dem Cross Sektor.
Naja, jedenfals hat der sich erst vor kurzem selbstständig gemacht und ist preislich noch sehr interressant.

Der macht auch viel über den Postweg.

Fals wer interesse hat, kann ich euch die Tel geben. Oder vielleicht sogar nen Gruppenpreis aushandeln.

Grüße

Petzi 06.01.2010 17:23

Dazu solltest du aber auch mal die Preise aufrufen, denn einfach nur Öl und Dichtungen wechslen geht noch preislich, aber das Einstellen auf das Fahrergewicht und evtl Austausch von diversen Teilen kostet schon ne Stange Geld!
Ansonsten selber machen, Öl raus, Dichtungen raus, alles wieder zusammengebaut, befüllen und auf Werkseinstellung gebracht und Rubbeldiekatz ist alles fertig. Beim Dämpfer wird etwas schwieriger...
Ansonsten fahren, bis die Gabel undicht wird, denn wenn du jetzt das Öl wechselst wirst du dich zu sch.... ärgern *bg*

ric 05.07.2012 10:19

Hey,

kennt ihr die genauen Abmaße der Dichtringe in der Öhlins FG 43 Gabel? Und wisst ihr aus welchen Werkstoff die orginalen bestehen? LG *mop*


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:29 Uhr.

Powered by Blood, Sweat & Tears