Aprilia RSV Community

Aprilia RSV Community (http://www.apriliaforum.net/forums/index.php)
-   RSV1000R / Factory (http://www.apriliaforum.net/forums/forumdisplay.php?f=22)
-   -   LIMA kaputt (http://www.apriliaforum.net/forums/showthread.php?t=4583)

Oberon 24.05.2012 10:21

Zitat:
Zitat von real
@Oberon wieviele KM hast Du schon seit dem Umbau gefahren

"Leider" erst ca. 2'500 km.

trxnewbie 25.05.2012 00:21

Hallo real und alle anderen Stator-Geschädigten,

gute Idee, ein bisschen Nachsorge zu betreiben. Die Reparaturlage ist nicht bei allen gleich, trotzdem mein bisheriges Fazit:
- Mai 2010 Stator bei 25.000 Km abgeraucht (ausgerechnet in Bologna)
- ersetzt mit Aprilia Stator AP0685330 - langes Kabel, ohne Stecker
- Juni 2010 Stecker vor Regler durch Crimpverbinder ersetzt
- Juni 2011 bei ca. 29.000 Km den Ori-Regler durch Renés Compu-Fire Bausatz ersetzt
- Momentan 35.000 Km auf der Uhr und alles gut!

@René:
Du schreibst in Beitrag #130 dieses Threads, dass die neue 'abrauchresistente' Lichtmaschine (Stator UND Rotor) mit 370W anstatt 500W die Nr. AP0296988 hat. Dann scheine ich mit Nr. AP0685330 noch eine 'abrauchgefährdete' erwischt zu haben. Schade eigentlich.

zij00939 25.05.2012 06:41

so mein strator ist auch abgeraucht.
bei 30 000km.
neuen bei camro bestellt, neue dichtung, ölwechsel nebst filter.
ein ausbau kein problem finde ich.
gebraucht habe ich 3 stunden ohne anleitung.
für einen nob garnicht mal so schlecht denk ich.
danke an das forum für die hilfe mit dem link und den beschreibungen !!!!!
MfG
Jürgen

Pauli101 31.05.2012 12:55

Mahlzeit, ich musste mich letztens ein paar mal durch den Stuttgarter Berufsverkehr quälen und dabei wird die Schöne immer recht warm. Nun befürchte ich, daß sich auch bei mir der Stator irgendwann aus seiner Lackschicht schält und die Litzen auf kurzem Dienstweg kommunizieren. Kann mir mal bitte jemand von einer nicht umgebauten Bella die Spannungswerte bei verschiedenen Drehzahlen zum Vergleich schicken. Ich meine in Erinnerung zu haben, daß die Spannung mal über 14 V lag, nun bin ich unter 14 V. Bitte abgelesen am Kombiinstrument, z.B. bei LL, 2000 U/min, 8000U/min. Danke!

hoowoph 31.05.2012 16:11

Zitat:
Zitat von Pauli101
....die Spannungswerte bei verschiedenen Drehzahlen am Kombiinstrument...
Hallo Pauli,

ich denke das bringt nicht allzu viel, weil der Regler hier auch dazwischen hängt und die Spannung unabhängig der Drehzahl regelt.
Außerdem wäre ich mit der Genauigkeit des Komibinstruments sehr vorsichtig.

Messe lieber direkt am Stator wie René hier sehr schön zusammengefaßt hat.

Falltorhaus 31.05.2012 23:51

Sollte nicht eigentlich ein Lima Regler die Spannung trotz Drehzahl unterschieden immer relativ konstant halten?

Krulle 01.06.2012 01:42

Jo, is bei mir relativ konstant zwischen 13,5 und 14V... im Standgas fällt die Spannung auf 12-12,4 V ab...

Pauli101 01.06.2012 07:12

Guten Morgen,
danke für die Antworten. Wenn das System funktioniert sollte der Regler die Spannung konstant halten, korrekt. Ich werde aber trotzdem auch die einzelnen Spulen mal vermessen und wenn alles ok ist auch den Compu Fire Regler einbauen, der mittlerweile unterwegs sein soll...
Warten wir es ab.
Gruß Pauli

Oberon 01.06.2012 10:07

Zitat:
Zitat von Pauli101
Ich werde aber trotzdem auch die einzelnen Spulen mal vermessen und wenn alles ok ist auch den Compu Fire Regler einbauen, der mittlerweile unterwegs sein soll...
Warten wir es ab.
Gruß Pauli

Hallo Pauli

Das ist, aus meiner Sicht, sicher der beste Lösungsansatz!

Gruss René

SwissD6 04.06.2012 10:46

Mit neuem Stator und Compu Fire ist die Ladespannung auch im Standgas bei 13.5V - 13.8V.

Das ist nun seit etwas mehr als einem Jahr und ca 8000km immer noch so.

Guiseppe 11.06.2012 17:18

LIMA kaputt
 
Hatte den CompuFire bereits letzten August bei René geordert. Bin aber erst diesen Samstag dazu gekommen ihn bei meiner SchWarzen zu verbauen.

Ich werde berichten - wobei ich hoffe, das es nicht viel zu berichten gibt!

Grüsse aus Köln,
Guiseppe

hosenbund 19.07.2012 15:49

Hi,

nachdem ich die LiMa/Stator/Battie-Freds nun mehrfach gelesen und zu verstehen versucht habe, bleiben noch ein paar Fragen für mich offen, vielleicht könnt Ihr mir netterweise weiterhelfen :)

Zur Maschine: 2004er RR, hat ca 18tKm runter (geschätzt, zweimaliger Odometer-reset lässt grüssen!), bisher keine Probleme mit der Elektrik während sie in meinem Besitz war (dazu später mehr).

Der Anlass:
Wollte am Dienstag, nachdem ich aus dem zweiwöchigen Urlaub wiedergekommen bin (in der die Maschine ohne Ladegerät in der Garage gewartet hat:)), eine kleine Runde drehen.
Also Kiste angeworfen, klappte beim zweiten Versuch ohne Probleme, rauf auf die Strasse, 3 Km gefahren, rote Ampel vor mir, Kupplung gezogen und noch im Rollen geht sie mir einfach aus. Kurz und schmerzlos, als ob ich die Zundüng ausgemacht hätte.
Daraufhin habe ich natürlich versucht die kleine wieder anzuschmeissen, habe aber nur noch das elendinge *wiggu*wiggu*wiggu* (wie vertont man das eigentlich offiziell?) aus dem Heck vernommen und die Diva dann am Straßenrand abgestellt. Da ich keine Lust auf schieben hatte, habe ich dann Gebrauch von meiner günstigen Jahresmitgliedschaft der gelben Engel gemacht, und nach einer Stunde war es dann endlich soweit:
Wir haben die Maschine Fremdgestartet, sprang ohne Probleme an, dann mit dem Multimeter an der Batterie gemessen und auf 8.000 UPM gedreht: 13.68V am Messgerät gleichbleibend, 13.4V laut Display (schwankend). Laut Herrn in gelb sei es auch nicht normal, dass die Scheinwerfer nicht heller werden, wenn am Gas gezogen wird...Ansonsten keine Auffälligkeiten, aber da wäre auf jeden Fall mit der Elektrik etwas nicht in Ordnung meinte er.

Habe die Maschine dann ohne weitere Probleme nach Hause gefahren, abgestellt und sogleich mal in den Unterlagen des Vorbesitzers gewühlt, dabei eine Eintragung von einem Mechaniker gefunden: "geschmolzenen Stecker ersetzt, Kontakte gereinigt. Sollte der Stecker wieder schmilzen sollte der Stator ersetzt werden."

Ob jetzt der Stecker vorne oder hinten gemeint ist: Keine Ahnung! Also Heck aufgemacht, Stecker gecheckt, ist weiß und nicht angeschmolzen oder ähnliches. Obs der Original ist, vermag ich nicht zu beurteilen.
Maschine angelassen (sprang natürlich ohne Probleme an!), Kabel wurde in 2-3 Minuten nur handwarm.

Jetzt zu meinen Fragen:
* Wie schwer ist es, die Verkleidung (ohne Werkstatt, ohne Zerkratzen, als Laie) abzumachen (rechte Seite wie ich auf den anderen Bildern gesehen habe) um den braunen Stecker an der LiMa zu checken?
* Sollte der vordere (braune) auch auf jeden Fall durch Steckverbinder ersetzt werden? egal welchen Zustand er hat
* Stecker im Heck ersetzen?
* Stator austauschen? Wenn ja, welchen könnt Ihr empfehlen?
* Stator selber ausbauen oder machen lassen? Sollte ich das lieber von einem Aprilia-Händler machen lassen (150 km Entfernung, AUA!) oder kann das auch jeder andere?

Andere, sachdienliche Hinweise? Tests die ich noch (mit ausgesprochen mangelhafter Werkstattausrüstung) durchführen kann?

Wäre euch für jede Hilfe dankbar :)

Gruss

hosenbund

Oberon 20.07.2012 13:19

Zitat:
Zitat von hosenbund
Hi,

nachdem ich die LiMa/Stator/Battie-Freds nun mehrfach gelesen und zu verstehen versucht habe, bleiben noch ein paar Fragen für mich offen, vielleicht könnt Ihr mir netterweise weiterhelfen :)

Zur Maschine: 2004er RR, hat ca 18tKm runter (geschätzt, zweimaliger Odometer-reset lässt grüssen!), bisher keine Probleme mit der Elektrik während sie in meinem Besitz war (dazu später mehr).

Der Anlass:
Wollte am Dienstag, nachdem ich aus dem zweiwöchigen Urlaub wiedergekommen bin (in der die Maschine ohne Ladegerät in der Garage gewartet hat:)), eine kleine Runde drehen.
Also Kiste angeworfen, klappte beim zweiten Versuch ohne Probleme, rauf auf die Strasse, 3 Km gefahren, rote Ampel vor mir, Kupplung gezogen und noch im Rollen geht sie mir einfach aus. Kurz und schmerzlos, als ob ich die Zundüng ausgemacht hätte.
Daraufhin habe ich natürlich versucht die kleine wieder anzuschmeissen, habe aber nur noch das elendinge *wiggu*wiggu*wiggu* (wie vertont man das eigentlich offiziell?) aus dem Heck vernommen und die Diva dann am Straßenrand abgestellt. Da ich keine Lust auf schieben hatte, habe ich dann Gebrauch von meiner günstigen Jahresmitgliedschaft der gelben Engel gemacht, und nach einer Stunde war es dann endlich soweit:
Wir haben die Maschine Fremdgestartet, sprang ohne Probleme an, dann mit dem Multimeter an der Batterie gemessen und auf 8.000 UPM gedreht: 13.68V am Messgerät gleichbleibend, 13.4V laut Display (schwankend). Laut Herrn in gelb sei es auch nicht normal, dass die Scheinwerfer nicht heller werden, wenn am Gas gezogen wird...Ansonsten keine Auffälligkeiten, aber da wäre auf jeden Fall mit der Elektrik etwas nicht in Ordnung meinte er.

Habe die Maschine dann ohne weitere Probleme nach Hause gefahren, abgestellt und sogleich mal in den Unterlagen des Vorbesitzers gewühlt, dabei eine Eintragung von einem Mechaniker gefunden: "geschmolzenen Stecker ersetzt, Kontakte gereinigt. Sollte der Stecker wieder schmilzen sollte der Stator ersetzt werden."

Ob jetzt der Stecker vorne oder hinten gemeint ist: Keine Ahnung! Also Heck aufgemacht, Stecker gecheckt, ist weiß und nicht angeschmolzen oder ähnliches. Obs der Original ist, vermag ich nicht zu beurteilen.
Maschine angelassen (sprang natürlich ohne Probleme an!), Kabel wurde in 2-3 Minuten nur handwarm.

Jetzt zu meinen Fragen:
* Wie schwer ist es, die Verkleidung (ohne Werkstatt, ohne Zerkratzen, als Laie) abzumachen (rechte Seite wie ich auf den anderen Bildern gesehen habe) um den braunen Stecker an der LiMa zu checken?

Hallo hosenbund

Kaum zu glauben, aber da hat sich ja mein RSV Wiki Beitrag ja doch noch gelohnt... Demontage der Verkleidung klappt sogar mit dem Bordwerkzeug ;)
Zitat:
Zitat von hosenbund
* Sollte der vordere (braune) auch auf jeden Fall durch Steckverbinder ersetzt werden? egal welchen Zustand er hat

Ja, unbedingt sofort raus mit dem Ding!
Zitat:
Zitat von hosenbund
* Stecker im Heck ersetzen?

Ja, auch sofort raus damit. Ausser Du willst irgendwann irgendwo stehen und sagen: "Oh, jetzt ist der Stecker also doch noch verschmort. Hat hier jemand Crimpverbinder und ein Batterieladegerät?"
Zitat:
Zitat von hosenbund
* Stator austauschen? Wenn ja, welchen könnt Ihr empfehlen?

Erst den verbauten auf Funktion testen. Wenn Du noch einen braunen Stecker drin hast, ist das eine Sache von einigen Minuten. Voltmeter auf ~ einstellen nicht vergessen.
Wenn der eingebaute seinen Dienst noch tut, würde ich die Motorradsaison noch geniessen und regelmässig die Ladespannung kontrollieren.
Bei Gelegenheit einen Ersatzstator bei z.B. Carmo.nl bestellen. Gleichzeitig einen Compu-Fire Regler bestellen und den ganzen Umbau auf den Winter terminieren.
Zitat:
Zitat von hosenbund
* Stator selber ausbauen oder machen lassen? Sollte ich das lieber von einem Aprilia-Händler machen lassen (150 km Entfernung, AUA!) oder kann das auch jeder andere?

Wenn Du handwerklich halbwegs begabt bist, mach es selber oder hol Dir handwerkliche Hilfe. Mit dem RSV Wiki sollte das alles dank bebilderter Anleitung gar kein Problem sein.

Kabelumbausatz für den neuen Stator und den Compu-Fire bekommst Du bei Bedarf bei mir.
Bestell aber den Compu-Fire Regler gleich direkt zu mir.

Gruss René

hosenbund 20.07.2012 13:23

Wie so häufig: Danke, René!

Echt klasse, wenn man so kompetente Hilfe bekommt!

Gruss aus Hamburg


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:24 Uhr.

Powered by Blood, Sweat & Tears