Aprilia RSV Community

Aprilia RSV Community (http://www.apriliaforum.net/forums/index.php)
-   RSV1000R / Factory (http://www.apriliaforum.net/forums/forumdisplay.php?f=22)
-   -   kleines Fahrwerksproblem (http://www.apriliaforum.net/forums/showthread.php?t=11575)

Mulle 01.05.2011 23:52

kleines Fahrwerksproblem
 
Hallo Kollegen
Also mir ist aufgefallen, dass ich bei größerer Schräglage in Kurven, das Gefühl habe, dass mein Vorderrad nach innen Einklabt. Mein LD steht auf die hälfte (TOBY), dann weiß ich noch das der Federvorspannung vorn sehr sehr weich ist und hinten hart, damit ich laut händler mehr druck aufs vorderrad bekomme, da ich recht klein und leicht bin ( 1,75m und 75kg mit Kombi). Also was müsste ich denn verstellen oder ändern, oder liegts am Fahrstyle???

Mingemülle 02.05.2011 14:59

Komplexes Thema:

Ansätze wären:

1. Luftdruck zu hoch
2. Federvorspannung vorne zu niedrig, hinten zu hoch
3. Zugstufe vorne überdämpft
4. Reifen "eckig" gefahren, zB nach längerer Urlaubsfahrt.

Da mußt Du schon ein paar Details deiner Einstellungen vorlegen...

Mulle 02.05.2011 17:37

Zitat:
Zitat von Mingemülle
Komplexes Thema:

Ansätze wären:

1. Luftdruck zu hoch
2. Federvorspannung vorne zu niedrig, hinten zu hoch
3. Zugstufe vorne überdämpft
4. Reifen "eckig" gefahren, zB nach längerer Urlaubsfahrt.

Da mußt Du schon ein paar Details deiner Einstellungen vorlegen...
zu1. fahre ca. 2,1-2,3 Bar vorn.. kann man aber mal erhöhen und probieren
zu2. ka.. habe die ja eigentlich einstellenlassen mit dem was möglich war mit standart elemente, also öhlins vorn und sachs hinten
zu3. was meinste mit überdämpft? zu weit zugedreht?
zu4. Reifen ist neu, ca. 600km weg BT 016 Pro

aber danke erstmal... vieleicht kann noch jemand anderst mal ansätze bringen

r1racer 02.05.2011 17:50

Moin,

wie Mingemülle bereits schrieb, ist das Einstellen des Fahrwerkes eine komplexe Angelegenheit.
Die Aussage deines Händlers (mehr Druck auf's Vorderrad über die Federvorspannung) halte ich für bedenklich. Zuallererst solltest du dich mit deinem Mopped vertraut machen, hierzu würde ich dir empfehlen, die Händlereinstellungen zu notieren, und auf die Std.-Werte aus dem Handbuch zurückzugehen. Du wirst um diverse Testfahrten nicht umhinkommen, um die passende Einstellung zu finden. Klick für klick, und immer wieder Testfahrt - so habe ich für mich die perfekte Fahrwerkseinstellung gefunden *bg*

Mulle 02.05.2011 18:49

die sache würde ich gern mal in angriff nehmen. Hätte auch denke ich mir kein großes problem damit... aber hier gibts jetzt nicht so die strecke, wo ich das gut testen könnte. Darum ja dieser Thread, trozdem ein großen dank an euch.... hoffe andere habe vieleicht schonmal so ein problem gehabt bzw damit erfahrung gemacht.

Mingemülle 02.05.2011 20:48

r1racers Ansatz ist gut.

1. jetzige Einstellung ermitteln:
Also alles an Dämpfung zudrehen und die Klicks zählen und notieren.
Bei der Federvorspannung der Gabel aufdrehen und Umdrehungen notieren.

2. Werkseinstellungen vornehmen, nach Fahrerhandbuch, dann können wir vergleichen in welche Richung abgestimmt wurde.
Probefahrt machen

3. EINZELNE Einstellung vornehmen, und dann auch lieber große Schritte
(zB. Druckstufe um 6 klicks oder mehr zu)
Probefahrt machen und Ergebnis notieren, dann mal genau anders rum, also Druck um die gleiche Zahl Klick auf...Ergebnis notieren, usw.

Generell denke ich, daß viele Moppeds für den normalen Strassenbetrieb (auch wenn es sportlicher hergeht) zu wenig neg. Federweg (also zu viel Vorspannung der Federn) und zuviel Dämpfung (ja, zuviele klicks zu) in den hydraulischen Elementen.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:57 Uhr.

Powered by Blood, Sweat & Tears