Seite 6 von 11 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 180 von 314

Thema: LIMA kaputt

  1. #151
    CEO
    Avatar von Oberon
    Registriert seit
    03.08.2004
    Ort
    CH Engelburg
    Beiträge
    2.754
    Blog-Einträge
    8
    Zitat Zitat von real
    @Oberon wieviele KM hast Du schon seit dem Umbau gefahren
    "Leider" erst ca. 2'500 km.

  2. #152
    Forumskern
    Registriert seit
    29.07.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    138
    Hallo real und alle anderen Stator-Geschädigten,

    gute Idee, ein bisschen Nachsorge zu betreiben. Die Reparaturlage ist nicht bei allen gleich, trotzdem mein bisheriges Fazit:
    - Mai 2010 Stator bei 25.000 Km abgeraucht (ausgerechnet in Bologna)
    - ersetzt mit Aprilia Stator AP0685330 - langes Kabel, ohne Stecker
    - Juni 2010 Stecker vor Regler durch Crimpverbinder ersetzt
    - Juni 2011 bei ca. 29.000 Km den Ori-Regler durch Renés Compu-Fire Bausatz ersetzt
    - Momentan 35.000 Km auf der Uhr und alles gut!

    @René:
    Du schreibst in Beitrag #130 dieses Threads, dass die neue 'abrauchresistente' Lichtmaschine (Stator UND Rotor) mit 370W anstatt 500W die Nr. AP0296988 hat. Dann scheine ich mit Nr. AP0685330 noch eine 'abrauchgefährdete' erwischt zu haben. Schade eigentlich.

    trxnewbie

  3. #153
    so mein strator ist auch abgeraucht.
    bei 30 000km.
    neuen bei camro bestellt, neue dichtung, ölwechsel nebst filter.
    ein ausbau kein problem finde ich.
    gebraucht habe ich 3 stunden ohne anleitung.
    für einen nob garnicht mal so schlecht denk ich.
    danke an das forum für die hilfe mit dem link und den beschreibungen !!!!!

    Jürgen
    Meine Homepage <--- schaut mal vorbei !!!!

  4. #154
    Prospekt
    Registriert seit
    21.07.2008
    Beiträge
    23
    Mahlzeit, ich musste mich letztens ein paar mal durch den Stuttgarter Berufsverkehr quälen und dabei wird die Schöne immer recht warm. Nun befürchte ich, daß sich auch bei mir der Stator irgendwann aus seiner Lackschicht schält und die Litzen auf kurzem Dienstweg kommunizieren. Kann mir mal bitte jemand von einer nicht umgebauten Bella die Spannungswerte bei verschiedenen Drehzahlen zum Vergleich schicken. Ich meine in Erinnerung zu haben, daß die Spannung mal über 14 V lag, nun bin ich unter 14 V. Bitte abgelesen am Kombiinstrument, z.B. bei LL, 2000 U/min, 8000U/min. Danke!

  5. #155
    Forumskern Avatar von hoowoph
    Registriert seit
    11.04.2008
    Ort
    Wald4tel
    Beiträge
    108
    Zitat Zitat von Pauli101
    ....die Spannungswerte bei verschiedenen Drehzahlen am Kombiinstrument...
    Hallo Pauli,

    ich denke das bringt nicht allzu viel, weil der Regler hier auch dazwischen hängt und die Spannung unabhängig der Drehzahl regelt.
    Außerdem wäre ich mit der Genauigkeit des Komibinstruments sehr vorsichtig.

    Messe lieber direkt am Stator wie René hier sehr schön zusammengefaßt hat.
    Schönen Grusz
    Roman

  6. #156
    Sollte nicht eigentlich ein Lima Regler die Spannung trotz Drehzahl unterschieden immer relativ konstant halten?
    V2 im Motorrad sonst nichts
    Mein BMW

    Felix

  7. #157
    Forumskern Avatar von Krulle
    Registriert seit
    19.03.2008
    Ort
    Heilbronn
    Beiträge
    1.599
    Jo, is bei mir relativ konstant zwischen 13,5 und 14V... im Standgas fällt die Spannung auf 12-12,4 V ab...
    Freizeit ist der einzige Reichtum den ich besitze - und den verschwende ich gerne.


  8. #158
    Prospekt
    Registriert seit
    21.07.2008
    Beiträge
    23
    Guten Morgen,
    danke für die Antworten. Wenn das System funktioniert sollte der Regler die Spannung konstant halten, korrekt. Ich werde aber trotzdem auch die einzelnen Spulen mal vermessen und wenn alles ok ist auch den Compu Fire Regler einbauen, der mittlerweile unterwegs sein soll...
    Warten wir es ab.
    Pauli

  9. #159
    CEO
    Avatar von Oberon
    Registriert seit
    03.08.2004
    Ort
    CH Engelburg
    Beiträge
    2.754
    Blog-Einträge
    8
    Zitat Zitat von Pauli101
    Ich werde aber trotzdem auch die einzelnen Spulen mal vermessen und wenn alles ok ist auch den Compu Fire Regler einbauen, der mittlerweile unterwegs sein soll...
    Warten wir es ab.
    Pauli
    Hallo Pauli

    Das ist, aus meiner Sicht, sicher der beste Lösungsansatz!

    René

  10. #160
    Expert Avatar von SwissD6
    Registriert seit
    25.02.2008
    Ort
    Näfels
    Beiträge
    164
    Mit neuem Stator und Compu Fire ist die Ladespannung auch im Standgas bei 13.5V - 13.8V.

    Das ist nun seit etwas mehr als einem Jahr und ca 8000km immer noch so.

  11. #161
    Member Avatar von Guiseppe
    Registriert seit
    22.10.2004
    Ort
    K am R
    Beiträge
    57

    LIMA kaputt

    Hatte den CompuFire bereits letzten August bei René geordert. Bin aber erst diesen Samstag dazu gekommen ihn bei meiner SchWarzen zu verbauen.

    Ich werde berichten - wobei ich hoffe, das es nicht viel zu berichten gibt!

    aus Köln,
    Guiseppe

  12. #162
    Prospekt
    Registriert seit
    24.10.2009
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    28
    Hi,

    nachdem ich die LiMa/Stator/Battie-Freds nun mehrfach gelesen und zu verstehen versucht habe, bleiben noch ein paar Fragen für mich offen, vielleicht könnt Ihr mir netterweise weiterhelfen

    Zur Maschine: 2004er RR, hat ca 18tKm runter (geschätzt, zweimaliger Odometer-reset lässt grüssen!), bisher keine Probleme mit der Elektrik während sie in meinem Besitz war (dazu später mehr).

    Der Anlass:
    Wollte am Dienstag, nachdem ich aus dem zweiwöchigen Urlaub wiedergekommen bin (in der die Maschine ohne Ladegerät in der Garage gewartet hat), eine kleine Runde drehen.
    Also Kiste angeworfen, klappte beim zweiten Versuch ohne Probleme, rauf auf die Strasse, 3 Km gefahren, rote Ampel vor mir, Kupplung gezogen und noch im Rollen geht sie mir einfach aus. Kurz und schmerzlos, als ob ich die Zundüng ausgemacht hätte.
    Daraufhin habe ich natürlich versucht die kleine wieder anzuschmeissen, habe aber nur noch das elendinge *wiggu*wiggu*wiggu* (wie vertont man das eigentlich offiziell?) aus dem Heck vernommen und die Diva dann am Straßenrand abgestellt. Da ich keine Lust auf schieben hatte, habe ich dann Gebrauch von meiner günstigen Jahresmitgliedschaft der gelben Engel gemacht, und nach einer Stunde war es dann endlich soweit:
    Wir haben die Maschine Fremdgestartet, sprang ohne Probleme an, dann mit dem Multimeter an der Batterie gemessen und auf 8.000 UPM gedreht: 13.68V am Messgerät gleichbleibend, 13.4V laut Display (schwankend). Laut Herrn in gelb sei es auch nicht normal, dass die Scheinwerfer nicht heller werden, wenn am Gas gezogen wird...Ansonsten keine Auffälligkeiten, aber da wäre auf jeden Fall mit der Elektrik etwas nicht in Ordnung meinte er.

    Habe die Maschine dann ohne weitere Probleme nach Hause gefahren, abgestellt und sogleich mal in den Unterlagen des Vorbesitzers gewühlt, dabei eine Eintragung von einem Mechaniker gefunden: "geschmolzenen Stecker ersetzt, Kontakte gereinigt. Sollte der Stecker wieder schmilzen sollte der Stator ersetzt werden."

    Ob jetzt der Stecker vorne oder hinten gemeint ist: Keine Ahnung! Also Heck aufgemacht, Stecker gecheckt, ist weiß und nicht angeschmolzen oder ähnliches. Obs der Original ist, vermag ich nicht zu beurteilen.
    Maschine angelassen (sprang natürlich ohne Probleme an!), Kabel wurde in 2-3 Minuten nur handwarm.

    Jetzt zu meinen Fragen:
    * Wie schwer ist es, die Verkleidung (ohne Werkstatt, ohne Zerkratzen, als Laie) abzumachen (rechte Seite wie ich auf den anderen Bildern gesehen habe) um den braunen Stecker an der LiMa zu checken?
    * Sollte der vordere (braune) auch auf jeden Fall durch Steckverbinder ersetzt werden? egal welchen Zustand er hat
    * Stecker im Heck ersetzen?
    * Stator austauschen? Wenn ja, welchen könnt Ihr empfehlen?
    * Stator selber ausbauen oder machen lassen? Sollte ich das lieber von einem Aprilia-Händler machen lassen (150 km Entfernung, AUA!) oder kann das auch jeder andere?

    Andere, sachdienliche Hinweise? Tests die ich noch (mit ausgesprochen mangelhafter Werkstattausrüstung) durchführen kann?

    Wäre euch für jede Hilfe dankbar



    hosenbund

  13. #163
    CEO
    Avatar von Oberon
    Registriert seit
    03.08.2004
    Ort
    CH Engelburg
    Beiträge
    2.754
    Blog-Einträge
    8
    Zitat Zitat von hosenbund
    Hi,

    nachdem ich die LiMa/Stator/Battie-Freds nun mehrfach gelesen und zu verstehen versucht habe, bleiben noch ein paar Fragen für mich offen, vielleicht könnt Ihr mir netterweise weiterhelfen

    Zur Maschine: 2004er RR, hat ca 18tKm runter (geschätzt, zweimaliger Odometer-reset lässt grüssen!), bisher keine Probleme mit der Elektrik während sie in meinem Besitz war (dazu später mehr).

    Der Anlass:
    Wollte am Dienstag, nachdem ich aus dem zweiwöchigen Urlaub wiedergekommen bin (in der die Maschine ohne Ladegerät in der Garage gewartet hat), eine kleine Runde drehen.
    Also Kiste angeworfen, klappte beim zweiten Versuch ohne Probleme, rauf auf die Strasse, 3 Km gefahren, rote Ampel vor mir, Kupplung gezogen und noch im Rollen geht sie mir einfach aus. Kurz und schmerzlos, als ob ich die Zundüng ausgemacht hätte.
    Daraufhin habe ich natürlich versucht die kleine wieder anzuschmeissen, habe aber nur noch das elendinge *wiggu*wiggu*wiggu* (wie vertont man das eigentlich offiziell?) aus dem Heck vernommen und die Diva dann am Straßenrand abgestellt. Da ich keine Lust auf schieben hatte, habe ich dann Gebrauch von meiner günstigen Jahresmitgliedschaft der gelben Engel gemacht, und nach einer Stunde war es dann endlich soweit:
    Wir haben die Maschine Fremdgestartet, sprang ohne Probleme an, dann mit dem Multimeter an der Batterie gemessen und auf 8.000 UPM gedreht: 13.68V am Messgerät gleichbleibend, 13.4V laut Display (schwankend). Laut Herrn in gelb sei es auch nicht normal, dass die Scheinwerfer nicht heller werden, wenn am Gas gezogen wird...Ansonsten keine Auffälligkeiten, aber da wäre auf jeden Fall mit der Elektrik etwas nicht in Ordnung meinte er.

    Habe die Maschine dann ohne weitere Probleme nach Hause gefahren, abgestellt und sogleich mal in den Unterlagen des Vorbesitzers gewühlt, dabei eine Eintragung von einem Mechaniker gefunden: "geschmolzenen Stecker ersetzt, Kontakte gereinigt. Sollte der Stecker wieder schmilzen sollte der Stator ersetzt werden."

    Ob jetzt der Stecker vorne oder hinten gemeint ist: Keine Ahnung! Also Heck aufgemacht, Stecker gecheckt, ist weiß und nicht angeschmolzen oder ähnliches. Obs der Original ist, vermag ich nicht zu beurteilen.
    Maschine angelassen (sprang natürlich ohne Probleme an!), Kabel wurde in 2-3 Minuten nur handwarm.

    Jetzt zu meinen Fragen:
    * Wie schwer ist es, die Verkleidung (ohne Werkstatt, ohne Zerkratzen, als Laie) abzumachen (rechte Seite wie ich auf den anderen Bildern gesehen habe) um den braunen Stecker an der LiMa zu checken?
    Hallo hosenbund

    Kaum zu glauben, aber da hat sich ja mein RSV Wiki Beitrag ja doch noch gelohnt... Demontage der Verkleidung klappt sogar mit dem Bordwerkzeug
    Zitat Zitat von hosenbund
    * Sollte der vordere (braune) auch auf jeden Fall durch Steckverbinder ersetzt werden? egal welchen Zustand er hat
    Ja, unbedingt sofort raus mit dem Ding!
    Zitat Zitat von hosenbund
    * Stecker im Heck ersetzen?
    Ja, auch sofort raus damit. Ausser Du willst irgendwann irgendwo stehen und sagen: "Oh, jetzt ist der Stecker also doch noch verschmort. Hat hier jemand Crimpverbinder und ein Batterieladegerät?"
    Zitat Zitat von hosenbund
    * Stator austauschen? Wenn ja, welchen könnt Ihr empfehlen?
    Erst den verbauten auf Funktion testen. Wenn Du noch einen braunen Stecker drin hast, ist das eine Sache von einigen Minuten. Voltmeter auf ~ einstellen nicht vergessen.
    Wenn der eingebaute seinen Dienst noch tut, würde ich die Motorradsaison noch geniessen und regelmässig die Ladespannung kontrollieren.
    Bei Gelegenheit einen Ersatzstator bei z.B. Carmo.nl bestellen. Gleichzeitig einen Compu-Fire Regler bestellen und den ganzen Umbau auf den Winter terminieren.
    Zitat Zitat von hosenbund
    * Stator selber ausbauen oder machen lassen? Sollte ich das lieber von einem Aprilia-Händler machen lassen (150 km Entfernung, AUA!) oder kann das auch jeder andere?
    Wenn Du handwerklich halbwegs begabt bist, mach es selber oder hol Dir handwerkliche Hilfe. Mit dem RSV Wiki sollte das alles dank bebilderter Anleitung gar kein Problem sein.

    Kabelumbausatz für den neuen Stator und den Compu-Fire bekommst Du bei Bedarf bei mir.
    Bestell aber den Compu-Fire Regler gleich direkt zu mir.

    René

  14. #164
    Prospekt
    Registriert seit
    24.10.2009
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    28
    Wie so häufig: Danke, René!

    Echt klasse, wenn man so kompetente Hilfe bekommt!

    aus Hamburg

  15. #165
    Hangaround
    Registriert seit
    19.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    8

    Fehlercode 51 und P63

    Hallo Gemeinde,
    da mein Baby urplötzlich während der Fahrt im oberen Drehzahlbereich anfing,sich unanständig zu benehmen...in Form von: rotes Dreieck sowie EFI leuchten im Dashboard auf und verschwinden wieder bei "Hahn zu"...und der Hocker läuft ab ca. 7500 U/min bei "Kabel auf " ,als ob ein Bremsfallschirm sich öffnet...Hab ich angehalten und hab den Diagnoseaufruf aktiviert und bin dann wieder los und betrachtet,was sich in der Anzeige tut...nach kurzer Zeit war Fehlercode 51 vorhanden,der teilweise im Wechsel mit Fehlercode P63 angezeigt wurde. Im WHB gehts nur bis Code 41...kann jemand helfen?
    Oli

  16. #166
    Hausmeister
    Avatar von Raven
    Registriert seit
    21.07.2004
    Beiträge
    2.149
    51 = Batterie Unterspannung.
    Codes sie mit P anfangen sind Fehler die nicht von der ECU erkannt werden.
    Das OBD merkt zwar daß etwas faul ist aber es gibt dazu keinen Eintrag in der Fehlerliste
    Meist handelt es sich um Stromschwankungen im CAN, verursacht durch lose oder gammelige Steckverbindungen.


    Meist sitzt der Fehler vor der Tastatur.

  17. #167
    Hangaround
    Registriert seit
    19.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    8
    Vielen lieben Dank für die Info's.War heut früh gleich inne Garage und hab erstmal die in Frage kommenden Faktoren bzgl." Leistungsmangel" überprüft (Blasenbildung im Tank,Tankentlüftung etc.) und siehe da,Eigenschuld. Nachm letzten großen schrauben und Tank rauf die Vorlaufleitung bescheiden inne Ecke abgeknickt. Bei Testfahrt war wieder das Grinsen unter der Mütze vorhanden. Das spor.Aufleuchten vom Warndreieck in der Verbindung mit EFI setzt so bei ca.8500 U/min ein und geht wieder weg,wenn Gas etwas zu.Fehlercode's bleiben gleich.Im unteren Drehzahlbereich absolut garnix.Besteht die Möglichkeit,dass dies von leistungsreduzierter Wicklung der LiMa in Verbindung mit Längsregler (Silent Hektik) herrühren kann? Habe bei der Montage den Kabelkram sehr sorgfälltig erneuert. Nachm starten zeigt mir das Dashboard 13,2 im Standgas ,an der Batterie gemessen sinds reale 14,2 Volt .Der Wert ändert sich auch nicht,wenn ich die Drehzahl bis 7000 (nat.nur mit warmem Motor) erhöhe.Verändert sich nur etwas ,wenn die Lüfter sich ein-/ausschalten.Aber das ist ja normal. Irgendwelche anderen Verluste/Ausfälle (Leistung o.ä.)nicht angezeigt/spürbar.Das einzige Kabel,welches ich nicht großartig beachtet bzw.erneuert habe,ist das Massekabel zum Motor hin,da Ohmwert bei Durchgangsprüfung soweit i.O. .Hoffe,daß nach "Überarbeitung" des Kabels oder des Verbindungspunktes das Problem der Vergangenheit angehört...

  18. #168
    Forumskern Avatar von mtzduc
    Registriert seit
    09.11.2005
    Ort
    Rielasingen Worblingen
    Beiträge
    212
    Moin Olli,
    dasselbe Problem hatte ich (Elektriker) auch mit dem Silent Hektik Regler,
    auf Nachfrage bei Silent Hektik hat man dafür auch keine Erklärung.
    Es handelt sich um Über und nicht Unterspannung, gemessen habe ich 18,2 V bei mehr als 7500U/min.
    Bei einem zweiten Versuch mit einem anderen Länsregler ergab sich genau derselbe Effeckt.
    Auch dieser nette Hersteller hatte keine vernünftige Erklärung. Also dann doch einen Regler aus den USA
    eingebaut und siehe da, der geht, frag nicht warum, ich kann es nicht erklären was die Amis da anders machen.

    Peter

  19. #169
    CEO
    Avatar von Oberon
    Registriert seit
    03.08.2004
    Ort
    CH Engelburg
    Beiträge
    2.754
    Blog-Einträge
    8
    Hallo Peter

    Sehr interessante Info. Vielen Dank, dass Du uns am Ergebnis Deines Selbsttests teilhaben lässt.

    René

  20. #170
    Forumskern Avatar von mtzduc
    Registriert seit
    09.11.2005
    Ort
    Rielasingen Worblingen
    Beiträge
    212
    Zitat Zitat von Oberon Beitrag anzeigen
    Hallo Peter

    Sehr interessante Info. Vielen Dank, dass Du uns am Ergebnis Deines Selbsttests teilhaben lässt.

    René
    Moin Rene,
    so ist das wenn man nicht aufs Forum hören will und denkt so einen Regler muss es wohl auch in
    Deutschland geben.
    Silent Hektik hat ganz schlecht reagiert aber ich habe das Geld wieder zurück.
    Der Zweite war eine Firma Elektro Sachse, sehr kompetent mit dem habe ich bestimmt eine Stunde
    über das Thema geredet der hatte auch Ideen aber letztendlich dann doch CumpuFire eingebaut.

    Alle anderen Längsregler haben den Dauerplus vom Zündschloss Compufire nicht daran liegt es meines Erachtens.

    Peter



    Peter

  21. #171
    Prospekt Avatar von spratti
    Registriert seit
    30.09.2004
    Ort
    Otterbach
    Beiträge
    43
    Hatte das gleiche Problem mit dem Silent Hektik Regler bei mir allerdings schaltete er nach einem Key off/on ganz ab und hatte keine Ladespannung mehr.
    Habe jetzt auch den Compufire aber anscheinend funktuoniert er nur wenn er auch eine gewisse Stromstärke regeln muss.
    Beim Rennstreckenbetrieb ohne Beleuchtung regelt er die Ladespannung auf über 16V und drängt so das Möppi in den Notlaufbetrieb was nicht gerade angenehm ist.Nach einigen versuchen mit Leistungswiderständen funktioniert er nun.(Leistungswiderstand entspricht in etwa der 2 Leuchtmittel.)
    Ausserdem zieht der Regler permanent Strom ca. 26 mA sodass die Batterie nach ca.14 Tagen im Tiefentladungsbereich liegt, könnte man mit einem Leistungsrelais beheben
    Zündungsplus lag ja am Originalregler auch an.
    Wie sind eure erfahrungen?

    Spratti

    PS.Auch beim ersten start wenn der Regler noch kalt ist kommt es zu Überspannungen, probiert´s mal aus oder ist dies nur bei mir so?

  22. #172
    CEO
    Avatar von Oberon
    Registriert seit
    03.08.2004
    Ort
    CH Engelburg
    Beiträge
    2.754
    Blog-Einträge
    8
    Hallo Tobias

    Schön Dich wieder mal zu lesen. Hast Die Mille also auch immernoch. Hoffe Du hattest bis anhin eine gute Motorradsaison?

    Das mit Deinem Compu-Fire ist meiner Meinung nach nicht normal. Bist der erste von dem ich sowas höre. Wir haben hier ja mittlerweile einige, die auf Compu-Fire 55402 umgestiegen sind, aber solche Probleme sind mir nicht bekannt.

    Wie hast Du die Verkabelung angepasst? Nach meinem Schema aus dem RSVWiki?
    Ich habe festgestellt, dass eine wirklich gute Masseverbindung sehr wichtig ist! Weil ich wieder Startprobleme hatte und dies mit Sicherheit auf eine schlechte Masseverbindung zurück führen konnte, habe ich nun ein zusätzliches Massekabel direkt vom Minus-Pol der Batterie auf den, auf der rechten Seite des Motorrades befindlichen, Massepunkt gelegt. Original geht ja schon ein Massekabel vom Minus-Pol auf den Massepunkt auf der linken Seite.

    Kannst Du noch ein paar Angaben zu der Messmethode und dem Messumfeld geben?
    Wo misst Du? Direkt an den Batteriepolen? Was für ein Messgerät? Baumarkt oder ein solches, welches den Namen verdient?
    Bei welcher Drehzahl treten die Überspannungen auf? Bleibt die Überspannung (über 15 Volt) quasi konstant oder ist das 1 Sekunde oder so und danach liegt sie wieder im "normalen" Rahmen?

    Habe gerade vorhin bei meiner Mille geschaut. Leider nur am Spannungsmesser im Tacho abgelesen. Ich hatte noch nie eine Überspannungsanzeige, respektive die angezeigte Spannung am Tacho abgelesen liegt bei Standgas bei maximal 14.3 Volt. Meist zwischen 13.3V (Lüfter an) bis 13.9V

    Auch während meinen Versuchen mit dem Comp-Fire Regler, bei denen ich diverse Messungen mit einem Fluke 179 direkt an der Batterie vorgenommen habe, lag die maximal gemessene Spannung bei 14.4 Volt.

    Habe auch heute noch die Stecker der Scheinwerfer ausgesteckt, um zu beobachten, ob dies einen Effekt auf die angezeigte Spannung hat. Konnte aber nur eine marginale Erhöhung feststellen, welche in der Toleranz liegt (0.1 - 0.2 Volt).

    Das der Compu-Fire die Batterie leer zieht, kann ich auch nicht bestätigen. Meine Mille wird leider zwischendurch auch lange nicht bewegt.
    Machst Du nach dem Abklemmen der Batterie auch schön die "spezielle Prozedur" durch, damit nicht Dein Tacho die Batterie "leer" saugt?

    René

  23. #173
    Prospekt Avatar von spratti
    Registriert seit
    30.09.2004
    Ort
    Otterbach
    Beiträge
    43
    Hallo Rene,das Messgerät ist ein Multifunktionstester von Bosch geht sehr genau.

    Zusätzlliches Massekabel habe ich noch nicht verlegt.

    Messgerät zwischen Pluspol und Regler wie eine Sicherung.(26 mA)

    Ohne Verbraucher bei ca 3000 -4000 upm Überspannung von 16 V und mehr dauerhaft bis die Warnleuchte angeht bei Drehzahlreduzierung wieder alles normal.

    .Bei angeschlossenen Scheinwerfern oder Lastwiderständen funktioniert alles prima. Bis jetzt !

    Bin nächste Woche in Rijeka und werde dann weiter sehen ob er´s tut.


    Tobias

  24. #174
    Expert Avatar von SwissD6
    Registriert seit
    25.02.2008
    Ort
    Näfels
    Beiträge
    164
    Bezüglich Selbstentladung kann ich von meiner Seite auch Entwarnung geben.

    Ich bin seit über 2 Monaten nicht mehr zum Fahren gekommen weil einfach keine Zeit da war. Und vogestern bin ich trotz Scheisswetter trotzdem ne Runde (400km) Fahren gegangen (War ein Heidenspass, keine Sau unterwegs und knifflige Verhältnisse. Leider hats auch ein teures Foto gegeben...). Aber die Mille ist anstandslos angesprungen wie wenn die Batterie frisch geladen gewesen wäre. Ich schwöre auf den Killswitch. Und ich denk der Compufire hält die Batterie auch länger fit, allein schon deswegen, weil die Ladespannung näher an den idealen 14-14.5V ist.

    Renato

  25. #175
    Forumskern
    Registriert seit
    16.01.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18
    ich fahr seit 3tkm mit dem regler von silent hektik . der war einfach 3 tage nach bestellung da. bisher keine probleme, auch keine überspannung oder so was.

  26. #176
    Hangaround
    Registriert seit
    19.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    8
    Moin. Und ja Peter, hast Recht mit dem SH-Kontroller... bei mir auch...und zwar ca. ab 8500 U/min voll fett die Überspannung. Motor gestartet, im Display angezeigte Spannung 13,2 Volt. Hält sich über die Drehzahlen konstant und dann schlagartig 15,8 bis 16,2 Volt. An der Batterie sind's dann natürlich mehr. Beim Fahren macht sich das (jedenfalls bei mir) mit einem abschalten bemerkbar, sprich Zündung an,aber Motor aus. Die Kommunikation mit SH läuft noch,aber bis jetzt eher unbefriedigend. Kurios ist, daß bei denen auf der Seite der Kontroller als *ausverkauft* deklariert wird und die die techn,. Angaben der zu regelnden LiMa-Leistung anders angeben,wie ursprünglich. So ein Bullshit! Und wir sind nicht die einzigen mit diesem techn.Problem...In Triumph-/Buell-/Kawasaki-/Honda-Foren bin ich fündig geworden...aber das nur so nebenbei.

    Oli

  27. #177
    Maniac Avatar von Duke444
    Registriert seit
    13.06.2009
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    477
    mhm nachdem ich das mit den Lima's schon die ganze Zeit mitlese hab ich mir heute mal die die Mühe gemacht und gemessen.

    Zwischen Standgas und 4000rpm kommen an der Batterie 14.2 V an, am brauen Stecker am Spannungsregler (ja hab ihn noch, schaut noch gut aus) hab ich egal zwischen welchen 2 Phasen nur 11,3 - 11,5 Volt.

    Das hat mich etwas überrascht, weil es ja 60V sein sollten. Was heisst das nun für den Stator ??

  28. #178
    Forumskern Avatar von Krulle
    Registriert seit
    19.03.2008
    Ort
    Heilbronn
    Beiträge
    1.599
    Hast du das Messgerät auch Wechselspannung umgestellt?
    Da kommt nämlich ne lustige Drehspannung raus. Je nach Drehzahl mit anderer Frequenz und somit unterschiedlicher Spannung.
    Freizeit ist der einzige Reichtum den ich besitze - und den verschwende ich gerne.


  29. #179
    Maniac Avatar von Duke444
    Registriert seit
    13.06.2009
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    477
    Ja stand auf Wechselspannung, allerdings kann das Ding nur gegen Erde messen und das hab ich nicht. Also is der Wert am Stecker nicht verwendbar. Mit welchen Multimeter messt ihr den, hab grad bei Conrad geguckt, die können alle nur gegen Erdpotenzial.

    Die 14.2V an der Batterie sind aber ok für 17.000 km mit der gleichen Lima oder ?

  30. #180
    Forumskern Avatar von Krulle
    Registriert seit
    19.03.2008
    Ort
    Heilbronn
    Beiträge
    1.599
    na dann halte einen Pol an eine unlackierte Stelle am Rahmen/Motor oder eine Schraube... Aber wenn mehr als 12V an der Batterie ankommen, ist das eigentlich I.O.
    Freizeit ist der einzige Reichtum den ich besitze - und den verschwende ich gerne.


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Opera, the fastest and most secure web browser