Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Hangaround
    Registriert seit
    13.05.2013
    Beiträge
    16

    Schubbetrieb würgt Mille ab

    Hallo zusammen,

    vielleicht kann mir hier jemand bei meiner 2001 Mille weiterhelfen?

    Hab aktuelle folgendes Thema mit meiner Mille.
    Vor kurzem auf dem HHK unterwegs gewesen und sie rannte wie sau, bis... sie nach dem 3. Turn, beim anbremsen auf die Mercedes-Tribüne plötzlich aus ging.
    Danach ging erstmal nichts! Nachdem ich den Schlüssel ein paar mal hin und her gedreht hab sprang sie wieder an und weiter gings.
    Im nächsten Turn ging sie mir in der Sachskurve aus.
    Anschließende lief sie nur im Neutralgang. Sobald ich den Gang eingelegt hab ging sie wieder aus.
    Kupplungsschalter und Ständerschalter und Schräglagensensor untersucht... ohne Befund.
    Anschließend Fehlercodes ausgelesen... Fehlercode 11 und 12 angezeigt bekommen.
    Stecker vom Nockenwellensensor untersucht, war leicht ölig... also Kontaktspray.
    Anschließend lief sie wieder und hatte auch keinen Fehlercode mehr.
    Ein paar mal auf und ab gefahren und beim abtouren festgestellt das die Motorbremse plötzlich recht stark einsetzt.
    Beim Gas anlegen/ geben läuft "die gute" ganz normal... aber im Schubbetrieb fühlt es sich an, alsob der Motor aus wäre... was er dann auch beim anhalten ist bzw. geht.
    Sobald ich aber den Neutral einlege und starte läuft alles wieder wie gehabt.

    Hat jemand eine Idee was das sein könnte?
    Hab schon etwas von Steppermotor gehört... aber den hat doch die alte Mille garnicht?

    Was mir noch einfällt... kurz vorher hatte ich versucht den Motor mal vom ganzen Schmodder, der sich über die Jahre gesammelt hat, zu befreien.
    So erklär ich mir auch den öligen Stecker für den NK-Sensor. Vllt. sind dabei weitere Stecker verölt worden?
    Auch ist mir dabei ein Blindschlauch auf der linken Seite, vom vorderen Zylinder kommend, aufgefallen.
    Der sah ziemlich zugesetzt aus... Alsob sich dort Uralt-Öl angesammelt hätte.
    Ist das nicht die KW-Entlüftung?
    Kann es sein das der etwas mit dem Thematik zutun hat?
    Vllt. hat er dafür gesorgt, dass ein Sensor zugenebelt wurde?
    Meine auch das es zwischen Airbox und DK-Körper nun sifft... Vllt. der DK-Sensor zugenebelt?

    Hat jemand eine Idee?
    Bin über jede Hilfe/ Idee Dankbar!

    Grüße
    Alex

  2. #2
    Expert
    Registriert seit
    11.05.2018
    Beiträge
    254
    Hi Alex,
    11 ist NW Sensor, 12 ist KW Sensor-Fehler.
    Steppermotor hat die 2001 RP nicht.
    Schau nochmal den Seitenständerschalter nach, der ist für jeden Unsinn gut. Steck den mal ab und verbinde probeweise Motor-seitig die beiden äußeren Kontakte des 3-fach Steckers. Damit ist eine mögliche Fehlerursache sicher ausgeschlossen.
    Linker Seite (in Fahrtrichtung) kenne ich keinen Blindschlauch der vom vorderen Zylinder kommt, oder meintest Du von vorne gesehen: links? Rechts (in Fahrtrichtung) ist einer unten an der Airbox. Kannst Du mal ein Foto reinstellen? Mach mal die Airbox auf wie es drinnen aussieht.
    Schau auch mal die kleinen schwarzen Unterdruckschläuche auf der linken Drosselklappenseite zum T-Stück vom Unterdrucksensor genauer auf Risse oder Bruch an.
    Kerzen hattest Du schon raus? Wie sehen die aus? Rußig, ölig, oder angeschmolzen?
    Bei der Gelegenheit gleich noch Kompression messen!
    Die Sache mit dem Zündung an-aus ist merkwürdig. Kontrolliere auch die Steckverbindungen zum Schloss und knete mal das Kabel etwas durch auf Wackelkontakt. Einmal hatte ich auch ein defektes Zündschloss, da war die Kontaktplatte kaputt.
    Batteriespannung ist bei laufendem Motor OK?
    Sonst irgendwas am Moped verändert?

    Gruß Felix

  3. #3
    Expert
    Registriert seit
    11.05.2018
    Beiträge
    254
    Hi Alex,
    schon irgendwie weitergekommen?

    Gruß Felix

  4. #4
    Wizard Avatar von Lurker
    Registriert seit
    18.08.2008
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    707

    ... meine Ferndiagnose

    Wenn die Mille nur bei eingelegtem Leerlauf problemlos schnurrt, hat's ein Masseproblem.
    Einfach dem Massekabel der Batterie zum Rahmen hin folgen. Ist auf der Innenseite des Rahmens unterhalb des Tanks angeschlagen. Verschraubung löst sich gern oder der Kabelschuh ist schlicht angegammelt.
    Zum Drankommen am Besten den Tank abnehmen...

    Leerlaufschalter schaltet auf Masse, deswegen läuft das Teil im Leerlauf.

    Hatte ich auch schon, ist keine große Sache. Kontakt reinigen, Polfett drauf, Schraube festziehen (Loctite 248) - fertig.
    Lurker

    12.+13.06.2019 Brünn Fiala http://www.motor-sports.at
    17.+18.07.2019 OSL Twins Only mo-inteam


  5. #5
    Hangaround
    Registriert seit
    13.05.2013
    Beiträge
    16
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die Unterstützung.

    Dann möchte ich mal das Rätsel lösen!
    Wie felix b bereits vermutet hat: es war der Schalter für den Seitenständer der recht großes Spiel hatte. Scheinbar ist der beim Bremsen nach vorne rotiert und hat dann ausgelöst.
    Ach ja... und die kleinen Unterdruckschläuche hats mir auch zerrissen. (Vermute aber es war eine Folgeerscheinung durch die Abschaltung bei ca. 140-160? km/h)

    Aber eine Frage hab ich noch in die Runde... mir ist aufgefallen, wenn ich den Schlüssel umdrehe erscheint das bekannte "EFI". (Nach ein paar sek. bzw. nach dem start verschwindet es wieder)
    Starten und laufen tut sie allerdings normal?
    In der Suche hab ich bzgl. EFI nichts finden können?
    Jemand eine Idee woher das wieder kommt?

    Vielen Dank im Voraus

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Opera, the fastest and most secure web browser