Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Hangaround
    Registriert seit
    17.05.2018
    Beiträge
    11

    Revision RST 1000 Futura Federbeinumlenkung

    Hallo,
    so langsam beginnt die kalte Jahreszeit und man kann notwendige Wartungsarbeiten vorbereiten. Bei mir ist demnächst im Winter die Federbeinumlenkung fällig.

    Frage:
    • Welche Lager benötige ich?
    • Welche Dichtringe sind sinnvoll? Die alten Dichtringe scheinen nicht das Optimum zu sein.
    • Gibt es für die Bolzen auf denen die Lager laufen einen alternativen Anbieter zu Aprilia?


    Ich gehe mal davon aus, dass die Montage ähnlich wie bei der SL 1000 Falco funktioniert. Nur einfacher, da Hauptständer.

    VG
    Stefan

  2. #2
    Expert
    Registriert seit
    11.05.2018
    Beiträge
    183
    Hi Stefan,
    sind die gleichen Lager wie bei der Falco. Original sind das vollnadelige Lager (Stk. ca. 9.-€), die haben eine etwas höhere Tragfähigkeit als die Käfiglager. Gibt oder gab es auch z.B. von Torrington als 1812v. Kannst aber auch, mit leichten Abstrichen in der Tragfähigkeit, normale HK1812 Käfiglager von INA verwenden. Bitte keine billig China-Lager!
    Die 3 x Buchsen bekommst Du am besten original von Aprilia (Stk. ca 18.-€). Man kann die auch selber machen aus entsprechendem Präzisions-Rundmaterial, aber für eine einmalige Aktion lohnt sich das kaum.
    Für die Umlenkung brauchst Du:
    6 x Lager: https://www.agrolager.de/product_inf...ts_id=14100035 das sind die Käfiglager HK1812
    6 x Dichtringe: https://www.agrolager.de/product_inf...ts_id=12110375 das sind die besseren doppellippigen Dichtringe.
    Ich hatte jew. rechts und links mit reichlich Fett noch zusätzlich 6 x O-Ringe 18 x 2,5 oder 18 x 2 auf die Buchsen geschoben, das verbessert die Dichtwirkung und zentriert die Umlenkung, damit sie nicht an den Umlenkblechen scheuert.
    und 3 x Buchsen z.B Aprilia.

    Gr... Felix

  3. #3
    Maniac Avatar von Peter G.
    Registriert seit
    15.05.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    338
    Bitte nicht die Käfiglager verwenden, sonst sind die Bolzen in kürzester Zeit eingelaufen. Unbedingt die vollnadelige Ausführung benutzen!

    Peter
    Wer später bremst, is länger schnell! ;-)))
    Wer gar ned bremst, is z`langsam!!!!

  4. #4
    Expert
    Registriert seit
    11.05.2018
    Beiträge
    183
    Moin,
    ich hatte erst die gleichen Bedenken, aber drüben im ehemaligen .de Forum hatten einige Kollegen ohne Probleme auf gute Käfiglager umgestellt. Leider kann ich nicht mehr auf die alten Beiträge dort verlinken.
    Vorzeitiger Verschleiß ist hier i.d.R. ein Wartungsproblem und/oder ein Problem der unzureichenden Abdichtung der bewegten Teile im Spritzwasserbereich. Die defekten Lager die ich gewechselt habe waren praktisch alle durch Wasserkontakt angerostet, oder weggerostet (11Jahre Wartungsstau...). Deshalb verwende ich seitlich zusätzlich die O-Ringe. Einige Kollegen haben auch Schmiernippel angebracht. Wollte ich auch immer mal machen, hatte aber wenn ich die Umlenkung neu abgeschmiert hatte gerade keine passende Schmiernippel zur Hand. Vielleicht dann beim nächsten mal.
    Ist nur meine Meinung.
    Peter schreib mal welche negativen Erfahrungen Du selbst dazu gemacht hast.

    Gr... Felix

  5. #5
    Hangaround
    Registriert seit
    17.05.2018
    Beiträge
    11
    Hallo,

    vielen Dank für die Info. Vollnadelige Nadelhülsen finde ich zur Zeit nur in der Größe HN 1816; d.h. diese Lager sind 4mm breiter als die originalen Lager. Sind bei der Verwendung dieser Lager Nachteile zu erwarten?

    VG
    Stefan

  6. #6
    Maniac Avatar von Peter G.
    Registriert seit
    15.05.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    338
    zu breit, nimm originale

    Peter
    Wer später bremst, is länger schnell! ;-)))
    Wer gar ned bremst, is z`langsam!!!!

  7. #7
    Veteran Avatar von Ostseepower
    Registriert seit
    06.11.2015
    Ort
    Schönberg (Holstein)
    Beiträge
    142
    Nimm die Originalen. Du musst sowieso die 3 Bolzen kaufen.
    Das Problem bei den Nadellagern ist nicht die mangelnde Wartung, sondern die ständige punktuelle Belastung, das sich die Bolzen ja nicht drehen...
    Die Linke zum Gruße

    Micha

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Opera, the fastest and most secure web browser