Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Hangaround
    Registriert seit
    17.05.2018
    Beiträge
    5

    RSV 1000 RR Verdacht Zylinderopfdichtung

    Hallo liebes Aprilia-Forum,

    bin neu hier und komme auch gleich mit einem Anliegen. Kurz zu mir. Bin der Matthias aus Bayern und fahre seit knapp 2 Jahren eine RSV 1000 von 2004.

    War bisher sehr zufrieden, doch leider habe ich den Verdacht eine defekte Zylinderkopfdichtung zu haben. Nun zum Schaden:

    Hatte Anfang des Jahres noch einen Ölwechsel machen und dabei auch gleich die Ventile einstellen, genaus wie die Bremsflüssigkeit tauschen lassen.
    In der Mitte der Saison hatte ich mir noch einen Powercommander V mit passendem Mapping für meinen Leovince und den K&N Filter gegönnt.

    Bin dann auch bald darauf, mit einem Bekannten eine längere Tagestour gefahren. So ca. 6 Stunden und 300 km mit mehreren Pausen. Das letzte Stück war noch über die Autobahn wo wir nochmal ziemlich flott unterwegs waren. So ein bis zweimal um die 260kmh. Danach gings von der Autobahn zum Haus der Schwiegereltern. Dort abgestellt, kam schon ein kleiner See unter dem Motorrad hervor mit Spur hinter dem Motorrad, von wo ich hergekommen war. Schon blöd geschaut und ne Stunde später nach Hause gefahren ohne weitere Probleme.
    Kühlwassertemperaturen waren an dem Tag nur einmal wegen Stop and Go um die 100 Grad, sonst immer normal um die 90 Grad.

    Bin dann nochmal ein paar Tage später eine Feierabend Runde gefahren ohne Probleme. Als ich dann am nächsten Morgen mal mit der Maschine in die Arbeit fahren wollte, ging sie wie in eine Art Notlauf und hat mich total runtergebremst und nahm kein Gas mehr an. Hatte wegen der tief stehenden Morgensonne nicht auf meinen Tacho geachtet. Als ich dann drauf sah, leuchtete das Warndreieck und die Wassertemperatur war um die 120 Grad. Bin natürlich sofort stehen geblieben. Hab sie dann erstmal abkühlen lassen und bin dann nochmal 100 Meter gefahren, aber die Temperatur stieg sofort wieder an. Lüfter liefen natürlich voll mit bei der Temperatur. Bin dann gleich wieder stehen geblieben und habe mich abschleppen lassen zu meiner Werkstatt.

    Der Meister hat mir dann nach ein paar Tagen die Diagnose gestellt, es wäre wahrscheinlich eine der Zylinderkopfdichtungen. Hatte aber wie ich gesehen habe nur die Verkleidung abmontiert. Er meinte der Motor müsse für eine Reparatur komplett raus und ich solle mich mal mit mindestens 1000,- nur für Arbeit einstellen. Dann halt noch Ersatzteile und neue Flüssigkeiten etc.

    Habt ihr vielleicht noch Ideen oder Vorschläge was es sein könnte?

    Schöne Matthias

  2. #2
    Veteran
    Registriert seit
    11.05.2018
    Beiträge
    120
    Hallo Matthias,
    hört sich schwer nach Kopfdichtung an. Wenn man am Moped dran ist kann man das genauer erkennen, so aus der Ferne ist das ein bißchen wie Kaffeesatz lesen. Da bräuchte man schon mehr Informationen. Z.B. ober der Kühlflüssigkeits-Ausgleichsbehälter voll war, ob sich Druck im Kühlsystem aufbaut, ob beide Zylinder volle Kompression haben, ob Öl im Wasser, oder Wasser im Öl ist usw.
    Wenn der Kollege vor Ort meint "Kopfdichtung", wird er seine Gründe für haben...
    Die Dichtung selbst ist nicht mal so teuer. Aber die Arbeitszeit. Der Motor muss komplett raus und nachher wieder rein. Zylinderkopf muss vermessen und ggf. abgezogen werden, sowie die Ventile auf Abbrand und Dichtheit überprüft werden.
    Nur von zwei- dreimal 260 fahren kommt das nicht. Blöde Sache.

    Gr... Felix

  3. #3
    Hangaround
    Registriert seit
    17.05.2018
    Beiträge
    5
    Hi,

    ja echt blöd.

    Ja hatte ich vergessen zu schreiben. Der Ausgleichsbehälter ist voll und der von der Werkstatt meinte es wär Druck am Kühlerdeckel. Ich habe daheim den Motor nochmal laufen lassen und habe am Deckel keinen Druck gemerkt.

    Kompression habe ich leider keine Ahnung und er hat mir auch nichts gesagt. Im Wasser schaut es mal nicht schmierig aus oder riecht auch nicht so nach Abgas.

    Ärgert mich halt weil eigentlich alles gepasst hatte und jetzt sowas teures. Das sowas natürlich bei allen Motoren mal passieren kann ist mir schon klar, aber ich fahre jetzt nicht so extrem meiner Meinung nach.

    SG

  4. #4
    Hangaround
    Registriert seit
    23.05.2018
    Beiträge
    16
    Hallo,prüfe doch mal die Wasserpumpe, vielleicht ist das Pumpenrad lose.

    Das kann der Vorschaden für die hohe Kühlwassertemperatur sein. Danach ist dann die Kopfdichtung gekommen.

    Viele das Brot

  5. #5
    Veteran
    Registriert seit
    11.05.2018
    Beiträge
    120
    Hi,
    im Zweifel kann man einen CO/CO2 Test vom Kühlwasser machen. Ist der positiv ist es eindeutig. Dann wäre nur zu klären, ob es eine Ursache für den Zylinderkopfdichtungsschaden gibt.
    Ich hatte mal einen defekten Wasserpumpenantrieb an einer RP. Da sprudelte auch das überkochende Kühlwasser heftig aus dem Ausgleichsbehälter. Die Kopfdichtungen haben das aber glücklicherweise überlebt.
    Halt uns mal auf dem Laufenden.

    Gr... Felix

  6. #6
    Member
    Registriert seit
    10.09.2016
    Beiträge
    74
    Hast du denn vor den letzten fahrten das wasser im kühler kontrolliert und ggf nachgefüllt?

  7. #7
    Maniac
    Registriert seit
    28.10.2004
    Ort
    HVL
    Beiträge
    468
    In dem zusammenhang auch gleich mal nach der Lichmaschiene schauen.(Messwerte in Ordnung...???)
    Es können auch gleichzeitig mehrere Fehlerquellen in Frage kommen.
    Hitze mit Stop und go und wenig Kühlung(Auch Ölkühlung)kann ein Problem werden/sein.
    Dazu gibt es genug Beiträge mit Anweisungen in der RSV 1000 Rubrik...!
    Viel Glück!Lians

  8. #8
    Hangaround
    Registriert seit
    17.05.2018
    Beiträge
    5
    Vielen Dank schonmal für die vielen Antworten.

    Also ich hab auch schon überlegt was die Ursache sein könnte. Kann man ein loses Wasserpumpenrad wieder befestigen oder gehört das getauscht. Sorry das ich so blöd frage, da ich mich eher mit Autos beschäftige und dort einfach die ganze Wasserpumpe getauscht wird.

    Denke auch mittlerweile das es daran lag, dass ich einfach mit vollem Ausgleichsbehälter weitergefahren bin und mir das Wasser im Kühlsystem abging und somit den Motor überhitzt hat.
    Habe nämlich nicht aufgefüllt oder den Stand im Kühler kontrolliert.

    Lima wurde schon vom Vorbesitzer in einer Werkstatt gerichtet.

    Was wäre ein Problem mit Ölkühlung mit Stop and Go?

  9. #9
    Maniac Avatar von Peter G.
    Registriert seit
    15.05.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    336
    loses WaPuRad kann man wieder aufschrauben, ein neues wäre besser. Lad dir mal die WHB runter unter Download.

    Peter
    Wer später bremst, is länger schnell! ;-)))
    Wer gar ned bremst, is z`langsam!!!!

  10. #10
    Maniac
    Registriert seit
    28.10.2004
    Ort
    HVL
    Beiträge
    468
    Je nachdem welche Lichtmaschiene und welcher Regler als ersatz bei dir verbaut wurde,kann der durch Stop and go und großer Hitze im Motor wieder hinüber sein.Das wäre ein evtl.weiterer Fehler den man überprüfen sollte.Siehe Lichtmaschienen Beiträge.Findest du unter RSV 1000 ,oder mit der Suchfunktion. Lians der seit 2004 fast immer mit viel Motoröl gefahren ist...!

  11. #11
    Hangaround
    Registriert seit
    17.05.2018
    Beiträge
    5
    Also habe gestern mal alle Verkleidungen abmontiert. Danach habe ich den Ausgleichsbehälter ausgeleert und das Kühlsystem mit destilliertem Wasser befüllt und entlüftet (laut WHB). Durch das überlaufen und vollem Ausgleichsbehälter war bestimmt zu wenig Kühlwasser drin. Am Kühlerdeckel sah man auch schön den Strahl aus dem einen Schlauch kommen. Daher gehe ich davon aus, dass die Wasserpumpe funktioniert und das Wasser umwälzt. Kühler und Schläuche werden auch alle heiß. Lüfter laufen normal an. Bin dann eine größere Runde gefahren und habe auch mal auf 200 beschleunigt. Bleibt schön um die 80 Grad. Weniger Temperatur (ca. 76Grad) natürlich wenn ich mehr Kühlung bekomme, mehr (ca. 83-86) wenns wieder mehr Verkehr wird.

    Heute als sie kalt war, habe ich den Kühlerdeckel geöffnet und habe nur minimal Druck ablassen gehört und etwas Wasser ist zurück in den Ausgleichsbehälter geflossen.

    Deutet das nun auf eine defekte Zylinderkopfdichtung hin?

  12. #12
    Hangaround
    Registriert seit
    17.05.2018
    Beiträge
    5
    Habe nun eine defekte Zylinderkopfdichtung aufgrund vieler Meinungen ausgeschlossen.

    Was ich heute noch festgestellt habe ist, dass der weiße Stecker hinten und der braune vorne nicht mehr gut aussehen. Spannungsregler ist original.
    Wenn ich ca. 4000 Umdrehungen habe zeigt der Tacho nur um die 13 Volt. Ist zu wenig oder?

    Kann ein Problem mit der Elektrik und eventuell defektem Stator, für zuviel Temperatur verantwortlich sein?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Opera, the fastest and most secure web browser