Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    Hangaround
    Registriert seit
    17.05.2018
    Beiträge
    9

    Kaltstartverhalten, Start mit hoher Drehzahl

    Hallo,

    bei einem Kaltstart springt der Motor mit einer Drehzal > 3000 U/min an, hält diese Drehzahl für einige Sekunden und fällt dann auf eine "normale" Kaltstartdrehzal von <2000 ab.

    Ich habe mir mal das Mapping der ECU mit Tune-ECU angesehen. Dort sind u.a. die erhöhten Drehzahlen für die Warmlaufphase hinterlegt und stimmen auch mit dem Verhalten des Motors überein. Also die Warmlaufphase ist OK.

    Was mich stört ist der Kaltstart mit einer Drehzahl >3000 U/min. Kann dieses verhalten angepasst werden? Der Motor ist neu synchronisiert, CO so bei ca 2%.

    BTW: Bei meiner Falco schaffe ich den Kaltstart auch mit knapp 2000 U/min (OK, manueller Choke und viel Erfahrung ).

    VG
    Stefan
    Geändert von Oberon (12.06.2018 um 14:56 Uhr) Grund: Anpassung Überschrift

  2. #2
    Hangaround Avatar von Mifa
    Registriert seit
    04.11.2013
    Beiträge
    19
    Hallo Stefan,

    der Kolben wird bei dir sehr weit runter gezogen im Kaltstart und damit wied der komplette Querschnitt für den LUFTüberschuss freigegeben. du must dafür sorgen das der Kolben weniger nach unten fährt.

    LG Micha

  3. #3
    Prospekt
    Registriert seit
    17.03.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    25
    http://www.wendelmotorraeder.de/lenk...009111025.html

    Moin Stefan,

    habe zwar eine Mille RP, aber das Prinzip dürfte das Gleiche sein. Wie ich bei Wendel (siehe Link) entnommen habe, handelt es sich bei der Futura auch um keine "Automatik" wie sie z. B. bei Ducati zu Einsatz kommt. Wir müssen beim Anlassen (Motor kalt) also immer noch den "Choke" ziehen (siehe Pos 10).


    Wenn du den Choke ziehst, veränderst du über den Bowtenzug/Seilzug die Stellung der Drosselklappen (je nach dem wie er eingestellt ist ca. 1-3 °, mehr nicht). Durch die Drosselklappen führt eine gemeinsame Welle an deren Ende das Potentiometer angeschlossen ist (Anhang Pos 05). Das Potentiometer "sendet" den Wert des Winkels der Drosselklappe an das Steuergerät, in dem wiederum unter anderem die Einspritzmenge hinterlegt ist. Durch diesen Steuerkreis regelst du vereinfacht gesagt die Drehzahl. Kurz um, ich denke es ist ein mechanisches Problem welches man mit ein wenig Einstellen des Seilzuges beheben kann.
    Im Anhang findest du beim roten Pfeil (blaue sind die Gaszüge) die Position, wo der betreffende "Choke-Zug" an dem Drosselklappenkörper angeschlossen ist. Tank Hoch, vielleiht Airbox runter und ein wenig Spannung aus dem Seilzug nehmen.
    Mein Choke ist (das habe ich so gemacht) auch recht stramm eingestellt. Wenn ich ihn voll ziehe (mache ich aber nicht), läuft sie auch über 3000 u/min. Allerdings wird sie mit steigender Temperatur eher noch schneller als langsamer. Meine Vermutung ist, dass mit steigender Kühlwassertemperatur sich auch das Gemisch ändert. Dafür sind dann wieder andere Werte in der ECU hinterlegt. Ich hoffe es hilft!


    Jan
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  4. #4
    Veteran
    Registriert seit
    11.05.2018
    Beiträge
    123
    Moin,
    es geht glaube ich um Probleme bei einer RST Futura.
    Spannend wäre, ob es mittlerweilen eine Lösung des Problems gab.

    Felix

  5. #5
    Prospekt
    Registriert seit
    17.03.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    25
    Moin Felix,

    sofern es bei der Futura anders funktioniert als bei der Mille , ist mein Beitrag hinfällig weil es nicht anwendbar ist.
    Ansonsten finde ich es hilfreich dem "Problem" Abhilfe zu verschaffen.
    Ich für meinen Teil kann z. B. dem zweiten Beitrag inhaltlich nicht folgen.

  6. #6
    Veteran
    Registriert seit
    11.05.2018
    Beiträge
    123
    Moin Jan,
    das Standgas/Kaltstarterhöhung ist bei der RST Futura (wie auch bei ETV Caponord und den neueren RR-Modellen) in der Tat anders geregelt. Hier gibt es einen Steppermotor der mittels Kolben die Nebenluftkanäle für die Drehzahlerhöhung resp. Standgasregelung öffnet und schließt.
    Was bin ich froh, dass meine RP-Mille sowas nicht braucht. Da funktioniert das mechanisch, so wie Du es oben schon beschrieben hast. Außerdem lässt sich so ein mechanischer Drosselklappen Choke wunderbar als "Cruise-Control" mißbrauchen, wenn man mal auf langen Etappen die rechte Hand entlasten will.
    Man kann bei der RST / ETV per Software in diesen Prozess eingreifen. Näheres könnte der Micha (Mifa) beisteuern, der kennt sich mit der Tune-ECU Software aus. Leider ist Michas PC gerade abgeraucht, weshalb er sich im Moment etwas rar macht. Es kann aber auch an der Steppermotoreinheit liegen, wenn mal was nicht fluppt. Die Fehlersuche wird dadurch nicht einfacher.
    Mal sehen, ob wir noch eine Auflösung des Rätsels bekommen...

    Felix

  7. #7
    Prospekt
    Registriert seit
    17.03.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    25
    Tach Felix,

    bin zwar nicht betroffen, aber diese/deine Beschreibung ist für mich schlüssig. Damit kann ich was "anfangen".
    Danke dafür, wieder etwas gelernt!!!

    Jan

    PS: Jup, so ein "Cruise-Control" ist eine feine Sache. Werde ich am 14.06. wieder gebrauchen. Ca. 900 km nach Südtirol.......im Pulk so um die 130 km/h.

  8. #8
    Hangaround Avatar von Mifa
    Registriert seit
    04.11.2013
    Beiträge
    19
    Der Beitrag von Italo Diva ist für die RST Futura und ETV1000 nicht zutreffend. Beide besitzen Von Anfang an die automatisierte Leerlaufregelung mittels Steppermotor. Die Gemischanreicherung erfolgt ausschließlich über die ECU, der Steppermotor regelt nur die Luftzufuhr beim Kaltstart!
    Eine grundsätzlich gute Sache die den Kaltstart vereinfacht aber mit einer zusätzlichen Störanfälligkeit erkauft wird.
    Ich habe die Steppersteuerung rausgeworfen und auf manuellen Betrieb vereinfacht!


    LG Micha

  9. #9
    Hangaround
    Registriert seit
    17.05.2018
    Beiträge
    9
    Hallo,
    vielen Dank für die vielen Kommentare und Hintergrundinformationen. Ich habe jetzt den IACV-Wert in TuneECU von -6 auf -12 angepasst. Mehr habe ich mich nicht getraut, da mir die +- Grenzwerte nicht bekannt sind.

    Zumindest startet Sie jetzt nicht mehr mit >3000 U/min. Ich hoffe jetzt das dieser Effekt anhält und nicht den hohen Umgebungstemperaturen geschuldet ist.

    Gibt es eine Range, in der der Steppermotor gefahrlos angepasst werden kann? Kann der Steppermotor durch extreme IACV-Werte beschädigt werden? Im WHB habe ich auf die Schnelle nichts gefunden.

    VG
    Stefan

  10. #10
    Maniac Avatar von Peter G.
    Registriert seit
    15.05.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    338
    Steppermotor kann meines Wissens nicht angepasst weden.

    Peter
    Wer später bremst, is länger schnell! ;-)))
    Wer gar ned bremst, is z`langsam!!!!

  11. #11
    Hangaround Avatar von Mifa
    Registriert seit
    04.11.2013
    Beiträge
    19
    Ist schon richtig das du den Steppermotor über den ia...Wert verändern kannst. Bin mir jetzt aber nicht sicher ob dir die Drehzahl eingestellt wird oder die Startstellung des Motors, also wie viel Luft beim Kaltstart zugelassen wird und somit die Drehzahl beeinflusst wird. Aber mit tuneecu geht das...
    Werde meinen Steppermotor evtl auch wieder einbauen aber etwas modifizieren damit eben der Motor nicht aufheult, das klingt nämlich schaurig. In der sagen ECU ist nämlich hinterlegt das der Motor " bei jedem Neustart stark angefettet wird", beim Anfahren ist das dann etwas lästig. Gillt allerdings nur für die ersten 4-5 Minuten nach einem Start.


    Lg

  12. #12
    Hangaround Avatar von Mifa
    Registriert seit
    04.11.2013
    Beiträge
    19
    Hallo Stefan,

    Da hast du richtig gelegen, habe das heute ausprobiert. Wenn du den Steppermotor mehr in Richtung - trimmst, bei mir auf über -30 reduzierst du die Startdrehzahl. Meine liegt jetzt bei etwas über 2000 1/min, das ist denke ich OK, geht auch sofort runter auf die der Temperatur des Motors zugeordneten Drehzahl.



    LG Michael

  13. #13
    Hangaround
    Registriert seit
    17.05.2018
    Beiträge
    9
    Hallo Michael,

    deine Erfahrung hat mich veranlasst den IACV Wert weiter zu reduzieren.

    Meine Einstellung ist jetzt -18. Damit habe ich bei den aktuellen Temperaturen eine Startdrehzahl von ca. 2400. Das passt für mich. Mal beobachten ob es dabei bleibt. Das Verfahren zur Anpassung ist ja jetzt bekannt

    BTW: Korrigiert die ECU den Offset irgendwann automatisch? Ich bin mir ziemlich sicher das ich den Wert vor einigen Wochen auf -12 gesetzt habe. Jetzt beim erneuten Auslesen mit TuneECU vor der Veränderung auf -18 stand der Wert auf -7. Muss ich mal beobachten.

    VG
    Stefan

  14. #14
    Hangaround Avatar von Mifa
    Registriert seit
    04.11.2013
    Beiträge
    19
    Ja, die ECU korrigiert den Wert!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Opera, the fastest and most secure web browser